Ernährungsschwierigkeiten · Gefahren in der Ernährung

Müde, gestresst & erschöpft? – Was tun bei Nebennierenschwäche (Adrenal-Fatigue)? – Teil 1

Die Nebennierenschwäche ist eine stark unterschätzte und auch unbekannte Erkrankung.
So sehen es viele Menschen als ganz „normal“ in der heutigen schnelllebigen Zeit häufig müde und gestresst zu sein oder Konzentrationsprobleme zu haben.
Doch wenn die Nebenniere ihre Funktionen wirklich einschränkt bedeutet das für die betroffenen einen erheblichen Verlust an Lebensqualität.

Denn dieses wichtige Organ bildet zentrale Hormone, wie Cortisol, Aldosteron, DHEA, Adrenalin und Noradrenalin, welche an zahlreichen Körperfunktionen (z.B. Immunsystem, Fruchtbarkeit, Regulierung des Blutzuckers und Blutdruckes) beteiligt sind.

Symptome einer Nebennierenschwäche

Die Krankheit beginnt meist langsam und heimtükisch. Wenn etwa die Hälfte (also neun) der folgenden geistigen bzw. körperlichen Beschwerden auf dich zutreffen, ist es wahrscheinlich, dass deine Nebennieren nicht mehr so funktionieren, wie sie es sollten:

Energiemangel /Mentale Probleme

  1. Müdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, Antriebslosigkeit
  2. Schwierigkeiten, morgens Aufzustehen
  3. Energieloch am Morgen, nachmittags gegen 15 – 17 Uhr und zwischen 21 – 22 Uhr
  4. Schwindel und „Wattegefühl“ im Kopf
  5. verminderte Konzentrationsfähigkeit / Gedächtnisleistung
  6. geringe Stresstoleranz
  7. Heißhungerattacken / Fressanfälle
  8. Kaffeesucht
  9. Depressionen / Stimmungsschwankungen

Körperlich

  1. Unterzuckerungen / niedriger Blutzucker
  2. niedriger Blutdruck
  3. schlechte Wundheilung
  4. niedrige Körpertemperatur und schnelles Frieren
  5. Neigung zu Gewichtsverlust, aber auch Gewichtszunahme speziell um die Taille herum
  6. Verstopfung, Durchfall oder Blähungen
  7. Schmerzen im oberen Rücken- oder Nackenbereich ohne erkennbare Ursachen
  8. verminderte Libido
  9. Trockene Haut

Ursachen einer Nebennierenschwäche

Chronischer Stress ist die Hauptursache für eine Nebennierenschwäche. Dieser kann von Person zu Person verschieden wahrgenommen oder sogar übersehen werden. Wenn der Körper den Stress nicht mehr kompensieren kann, entwickelt sich eine Nebennieren-Schwäche. Folgende Faktoren sind potentielle Auslöser – je mehr davon eintreffen, umso gefährdeter ist man.

Soziale Stressoren

  • Schlechte Arbeitsbedingungen
  • Mobbing, Scheidung
  • der Tod einer geliebten Person
  • Einsamkeit
  • Immer erreichbar sein, „Social-Media-Stress“

Körperliche /ökologische Stressoren

  • Krankheiten, Infektionen, Verletzungen
  • Umweltgifte (z.B. Pestizide, Feinstaub, Abgase, Weichmacher)
  • Schlafmangel, exzessiver Sport, Rauchen
  • Ignorieren von Nahrungsmittelunverträglichkeiten (z.B. gegen Gluten, Laktose oder Fruktose)
  • Übermäßiger Zuckerkonsum und zu große Mengen an koffeinhaltigen und alkoholischen Getränken

Diagnostik einer Nebennierenschwäche

Zwei Marker sind besonders wichtig, um Adrenal Fatigue zu bestimmen: Cortisol und DHEA. Die Konzentrationen dieser Hormone sollten unbedingt im Speichel gemessen werden, um die Konzentration freier Hormone zu erhalten und nicht die Gebundenen wie sie im Blut vorkommen.

Es reicht auch nicht einfach nur eine Probe zu nehmen; der Tagesverlauf (mehrere Messungen) dieser Hormone ist entscheidend: Besonders Cortisol unterliegt starken Schwankungen und ist morgens am höchsten und abends am niedrigsten.
Durch den Verlauf der zwei Kurven erhält man ein detailliertes Bild der Nebennierenfunktion und kann gezielt therapieren.

Über die richtige Diagnostik dieser Erkrankung wissen die wenigsten Ärzte Bescheid. Allerdings gibt es eine Therapeutenliste die dir zeigt, ob es in Deiner Gegend Spezialisten gibt: Therapeutenliste
Die Kosten für den Speicheltest werden in der Regel nicht von der Krankenkasse bezahlt.
Du kannst den Test aber auch alleine ohne Arzt von zuhause aus machen: Bestelle dazu einfach ein Set, entnehme die Speichelproben, schicke sie zurück ins Labor und erhalte das Ergebnis mit entsprechender Auswertung: Medivere Stressprofil PLUS

Nebennierenschwäche vs. Nebenniereninsuffizienz (Morbus Addison)

Die Nebennierenschwäche ist nicht zu verwechseln mit der Autoimmunerkrankung Morbus-Addison bei der die Nebennieren ihre Funktion vollständig verlieren (Nebenniereninsuffizienz).

Behandlung einer Nebennierenschwäche

Wie man das Adrenal-Fatigue-Syndrom behandeln und heilen kann, erfährst Du in Teil 2 hier auf diesem Blog. Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, teile ihn doch gerne mit deinen Bekannten. Ich freue mich auch über eine kleine Spende und falls Du noch Fragen zu diesem oder anderen gesundheitsbezogenen Themen hast melde dich doch gerne bei mir 🙂

Bis dann!
Deine Alina

Quellen:

Ein Kommentar zu „Müde, gestresst & erschöpft? – Was tun bei Nebennierenschwäche (Adrenal-Fatigue)? – Teil 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s